Datenbankübersicht v7 und v8

Um den Zustand der Datenbank vor und nach der Migration gegenüberstellen zu können, ist die bereits im Rahmen der Migrationsvorbereitungen genannte Datenbankübersicht der Version 7 sowie das Pendant der Version 8 sehr hilfreich. Da die Version 8 in vielerlei Hinsicht Unterschiede vorweist, werden nicht alle Werte übereinstimmen. Hinzu kommen etwaige Bereinigungen der Datenbank (s. Kapitel Vorbereitungen). Auf die einzelnen Werte der beiden Datenbankübersichten soll nachfolgend eingegangen werden.

Datensätze

  • Die Anzahl aller Datensätze muss in Version 7 und 8 übereinstimmen
  • Auch persönliche Datensätze werden hier gezählt. Auf beiden Seiten wird in der Übersicht immer die Anzahl aller Passwörter dargestellt.

Siegel

Siegel werden – je nach Ausprägung in der Version 7 – unterschiedlich migriert. Sicherheitshalber sollte die Anzahl der versiegelten Datensätze ebenso abgeglichen werden.

  • Siegel mit Freigabemechanismen werden so migriert, dass freigabeberechtigte Nutzer/Gruppen aus der Version 7 auch in Version 8 freigabeberechtigt sind
  • Siegel ohne Freigabemechanismen werden nicht als Siegel migriert. In der Version 7 bewirkt das Anbringen eines Siegels ohne einen Freigabemechanismus, dass eine Benachrichtigung versandt wird, wenn ein Benutzer das Passwort einsieht. Beim Import derlei Siegelmechanismen wird in der Version 8 eine dementsprechende Benachrichtigung konfiguriert. Der Mechanismus bleibt demnach erhalten, er wird jedoch nicht mehr als Siegel dargestellt.
  • Benutzer aus Leichten Siegeln werden in der Version 8 im Siegel hinterlegt, sind jedoch nicht freigabeberechtigt. Der Datensatz wird für diese Benutzergruppe auch nicht versiegelt. Sie sind also vom vorhandenen Siegel nicht betroffen und können den Datensatz öffnen, ohne das Siegel brechen zu müssen.
  • Begründungen für den Siegelbruch aus der Version 7 werden übernommen.
  • Eine Abweichung existiert es bei denjenigen Benutzern, welche in der Version 7 das Siegel bearbeiten durften. Diese werden bei der Migration ignoriert, da in der Version 8 stets alle freigabeberechtigten Benutzer das Siegel bearbeiten dürfen – es besteht also fortan eine Kopplung an das Berechtigungssystem (vgl. Kapitel zu Siegeln).
  • Die Siegelhistorie entfällt ersatzlos

Freigaben

  • Im Bereich Freigaben kann es zu Abweichungen nach einer durchgeführten Migration kommen, da über das Workflow System konfigurierte Freigaben entfallen (Workflow System existiert in der Version 8 nicht mehr)

Sperren

  • Gesperrte Datensätze werden in der Version 8 mit einer Sichtsperre versehen
  • Benutzer, welche in der Version 7 die Sperre bearbeiten durften, werden in der Version 8 nicht gesperrt.

RDP Verbindungen

  • Datensätze, welche auf dem Formular Remotedesktopverbindung basieren, werden während der Migration gesplittet. Es werden Datensätze mit den Anmeldedaten erstellt. Die Verbindungsdaten werden in entsprechenden RDP Anwendungen hinterlegt. Diese werden dann direkt mit den Datensätzen verknüpft. Weitere Informationen dazu finden Sie im Kapitel Anwendungen.

Anwendungen

  • Anwendungen aus der Version 7 werden – soweit möglich – konvertiert. Es ist jedoch möglich, dass einzelne Anwendungen nochmals neu angelernt werden müssen. Alle Webseiten sollten jedoch ohne große Probleme wieder automatisch befüllt werden können. Nach der Migration sind alle User über eine entsprechende Rolle lesend auf alle Anwendungen berechtigt. Sollte dies nicht gewünscht sein, müssen die Rechte dementsprechend angepasst werden.

Benutzer

Benutzer aus der Version 7 werden eins zu eins übernommen. Je nachdem, um welchen Benutzertyp es sich handelt und in welchem Modus migriert wird, unterscheidet sich die Anmeldung der migrierten Benutzer.

  • Lokale Benutzer erhalten ein neues, zufällig generiertes Passwort per E-Mail zugeschickt. Mit diesem erfolgt die initiale Anmeldung.
  • AD Benutzer im Ende zu Ende Modus bekommen per E-Mail ein neues Passwort zur initialen Anmeldung. Diese erfolgt nur mit dem Benutzernamen, ohne vorangestellte Domäne.
  • AD Benutzer im Master Key Modus können sich direkt mit Ihrem Domänenkennwort anmelden. Auch hier gilt, dass die Anmeldung ohne vorangestellte Domäne erfolgt.

Gruppen

  • Alle Gruppen aus Version 7 werden in der Version 8 zu Rollen.
  • In Version 8 gibt es keine Gruppen in Gruppen Verschachtelungen mehr – es existieren nur noch Rollen in einer flachen Hierarchie. Hieraus können also mehr Rollen resultieren als in der Version 7 vorhanden waren.

Rollen

Während der Migration werden standardmäßig einige Rollen erstellt, um die Berechtigungen der Version 7 in der Version 8 abzubilden. Dies betrifft die Sichtbarkeiten auf

  • Anwendungen
  • Benutzer
  • Formulare
  • Rollen

Eigene Icons

  • Eigene Icons werden nicht importiert, da es diese in der Version 8 nicht mehr gibt

Labels

  • Labels aus der Version 7 werden in der Version 8 zu Tags.
  • Die Farbe wird beibehalten
  • Falls notwendig kann man mit Labels vor der Migration Datensätze „Taggen“ und so einen bestimmten Bereich bereits vor der Migration definieren

Aufgaben und Nachrichten

  • Aufgaben und Nachrichten aus Version 7 werden nicht migriert

Ordner

  • Da es in der Version 8 keine Ordner mehr gibt, werden diese im Migrationsassistenten als Organisationseinheiten oder Tags importiert. Da die Benutzer in der Version 7 persönliche Order (beispielsweise für Nachrichten und Aufgaben) haben, kann die Anzahl hier stark schwanken.

Workflow Events

  • Password Safe Version 8 verfügt aktuell über kein Workflow System. Konfigurierte Events werden demnach nicht importiert.
  • Im Workflow System konfigurierte Benachrichtigungen können nun über das gleichnamige Modul abgebildet werden.

System Tasks,

  • System Tasks der Version 8 unterscheiden sich deutlich von denen der Version 7. Eine Migration ist nicht möglich.

Logbuch Einträge

  • Alle Logbucheinträge zu den Themen Passwort, Gruppe, Dokument, Anwendung, Label, Benutzer, Ordner, Siegelvorlagen, Siegel und Formular werden importiert und dargestellt.

Formulare

  • Es werden nur diejenigen Formulare importiert, denen ein Passwort zugeordnet ist. Die Anzahl kann also abweichen.

Dokumente

  • Alle in der Version 7 vorhandenen Dokumente werden migriert
  • Derjenige Ordner, in welchem sich das Dokument befand, wird zu einem Tag
  • Alle evtl. übergeordneten Ordner werden ignoriert
  • Die Rechte auf die Dokumente werden übernommen
  • Eine Verknüpfung mit Datensätzen ist im Footer des Lesebereichs des Datensatzes möglich

Externe Links

  • Externe Links werden nicht migriert.

War das hilfreich?

Ja Nein
You indicated this topic was not helpful to you ...
Could you please leave a comment telling us why? Thank you!
Thanks for your feedback.