Was ist der Filter?

Die frei konfigurierbaren Filter des PSR Client liefern sämtliche Methoden zum einfachen Auffinden gespeicherter Daten. Die Filterkriterien werden stets gemäß demjenigen Modul angepasst, in dem man sich aktuell befindet. Durch die Auswahl einer oder auch mehrerer Suchkriterien, und einem Klick auf „Filter anwenden“, wird die Ergebnismenge in der Listenansicht angezeigt. Bei Bedarf kann dieser Vorgang beliebig wiederholt und um weitere Restriktionen erweitert werden.

Wer darf den Filter benutzen?

Der Filter stellt aufgrund der Möglichkeit, vorhandene Ergebnismengen gemäß individuellen Anforderungen einzuschränken, ein unverzichtbares Arbeitswerkzeug dar. Demzufolge ist es auch allen Benutzern möglich, den Filter zu nutzen. Selbstverständlich sind Restriktionen für Filterkriterien möglich. Dies bedeutet, dass durch Berechtigungen die möglichen Filterkriterien für einzelne Mitarbeiter eingeschränkt werden können. Ein Mitarbeiter kann z.B. nur dann nach dem Formular Passwort filtern, wenn er Leseberechtigung auf das Formular besitzt.

Anwendungsbeispiel

Filtern ohne Kriterien

Durch Auswahl der gewünschten Kriterien, und dem Anwenden des Filters über den gleichnamigen Button, wird die Menge aller den Kriterien entsprechenden Datensätze in der Listenansicht wiedergegeben. Würde man ohne Kriterium den Filter anwenden, erhält man eine Auflistung aller Datensätze, auf die man generell berechtigt ist.

Wie man sehen kann, ist die Menge der Datensätze mit 133 nicht wirklich effizient verwaltbar. Es ist in den meisten Situationen nötig, dass durch das Hinzufügen von Filtern die Anzahl der Datensätze reduziert wird.

Hinzufügen von Filterkriterien

Das Filterkriterium Organisation kann direkt bei den Berechtigungen ansetzen und die Anzahl der Datensätze gemäß vergebener Berechtigungen einschränken. Im vorliegenden Falle ist der angemeldete Benutzer auf diverse Bereiche berechtigt. Er möchte jedoch ausschließlich jene Datensätze einsehen, welche innerhalb der Organisationsstruktur dem Bereich Eigene Passwörter zugeteilt sind. Zusätzlich sollen weitere Einschränkungen durchgeführt werden, welche man in folgendem Satz ausformulieren könnte: “Liefere alle Datensätze aus meinen eigenen Passwörtern, welche mit dem Formular Passwort erstellt wurden, in denen der Ausdruck 2016 enthalten ist und die mit dem Tag Administrator versehen sind”.

Wie ersichtlich liefert der Filter das gewünschte Ergebnis. Inwiefern die Filterkriterien mit den drei übrig gebliebenen Datensätzen übereinstimmen, ist farblich zugeordnet.

Inhaltsfilter

Der Ausdruck 2016 ist im Datensatz Meine Schufa Teil der Internetadresse, bei Wordpress 2016 sowie Microsoft Online 2016 Teil der Beschreibung. Da im Inhaltsfilter die Suche “in allen Feldern” aktiviert ist, sind dementsprechend auch alle drei Datensätze Teil der Ergebnismenge und werden in der Listenansicht angezeigt. Man kann den Inhaltsfilter auch dermaßen konfigurieren, dass er ganz gezielt nach Ausdrücken in einem bestimmten Feld sucht. Das Icon direkt neben dem Ausdruck “in allen Feldern” öffnet die Konfiguration des Inhaltsfilters in einem modalen Fenster. Wie ersichtlich wurde konfiguriert, dass der Inhaltsfilter lediglich noch das Formular Passwort, und in diesem nur das Formularfeld Internetadresse berücksichtigen soll:

Es ist aufgrund des vorliegenden Beispiels sehr leicht zu abstrahieren, dass der Filter filigran den persönlichen Anforderungen anpassbar ist. Er ist somit das wichtigste Werkzeug, um einmal in der Datenbank abgelegte Daten auch wiederfinden zu können.

War das hilfreich?

Ja Nein
You indicated this topic was not helpful to you ...
Could you please leave a comment telling us why? Thank you!
Thanks for your feedback.