Video-Guide

Anleitung

Die MSI-Installationsdateien sowie die zugehörigen Systemanforderungen Client können direkt den entsprechenden Kapiteln entnommen werden. Die nachfolgende Schritt-für-Schritt-Anleitung leitet durch den Assistenten.

Zunächst müssen die Lizenzbedingungen gelesen und akzeptiert werden (Druck-Funktion verfügbar).

Im nächsten Schritt wird der Speicherort des Clients festgelegt. Ebenso wird hier definiert, ob weitere Komponenten installiert werden sollen.

  • Password Safe and Repository 8 installiert den Client.
  • Internet Explorer Extension wird benötigt, um Zugangsdaten automatisch an den Internet Explorer zu übergeben.
  • SSO-Service für Terminal-Server ermöglicht die automatische Eintragung im Terminalserver-Betrieb.

Der nächste Schritt startet die eigentliche Installation.

Der letzte Schritt schließt das Setup und öffnet den Client.

Installierte Anwendungen

Es werden immer mehrere Anwendungen installiert.


Hierbei handelt es sich um den regulären Client.


Der Offline Client ermöglicht den Zugriff auf die Daten ohne Verbindung zum AdminClient.


Der SSO Agent stellt die Verbindung zwischen den Browser-Add-ons und der Datenbank dar. Er ermöglicht die automatische Anmeldung, ohne den Client geöffnet zu haben und läuft im Hintergrund.

Einbinden einer Datenbank

Für die Verbindung zur Datenbank ist das Anlegen eines Datenbankprofils obligatorisch. Nachfolgende Informationen werden hierfür benötigt:

  • Profilname: Name des Profils. Dieses wird zukünftig am Client angezeigt.
  • IP Adresse: Hier wird die IP-Adresse des Password Safe V8 Servers hinterlegt.
  • Datenbankname: Hier wird der Name der Datenbank angegeben.

Verteilen von Datenbankprofilen über die Registry

Selbstverständlich gibt es auch die Möglichkeit, Datenbankprofile zu verteilen. Über einen entsprechenden Registry-Eintrag werden die Profile vorgegeben. Beim nächsten Programmstart werden diese dann in Password Safe übernommen und innerhalb der Konfigurationsdatei gespeichert. Der Registry-Eintrag wird unter HKEY_CURRENT_USER\SOFTWARE\MATESO\Password Safe and Repository 8\DatabaseProfiles erstellt. Hier wird dann ein neuer Schlüssel mit dem Namen der Datenbank angelegt. Der Schlüssel muss daraufhin folgende Einträge erhalten:

HostIP: IP-Adresse des Servers
DatabaseName: Name der Datenbank
LastUserName: Hier kann optional das Feld für den Benutzernamen vordefiniert werden.

Hier geht´s zurück zum Kapitel Erste Schritte

War das hilfreich?

Ja Nein
You indicated this topic was not helpful to you ...
Could you please leave a comment telling us why? Thank you!
Thanks for your feedback.