Was ist die Siegelübersicht?

Freigabeberechtigte erhalten über die Siegelübersicht jederzeit Zugang zum aktuellen Zustand der vorhandenen Siegel. Die Übersicht ist sowohl über die Ribbon, als auch über das Icon im Passwortfeld des Lesebereichs zugänglich.

Die vier Zustände eines Siegels

Grundsätzlich ermöglicht die Siegelübersicht einen Überblick über alle Benutzer, welche den Datensatz versiegelt vorliegen haben. Dies ist natürlich auch dann der Fall, wenn diese das Siegel über die Zugehörigkeit einer Rolle erhalten. Funktionen zum Bearbeiten und Löschen vorhandener Siegel stehen ebenso zur Verfügung. Zudem wird der aktuelle Zustand der Versiegelung in Form einer Freigabematrix dargestellt. Es existieren insgesamt vier Zustände, in denen sich ein Siegel befinden kann:

1. Versiegelt

Ist ein Datensatz für einen Benutzer versiegelt, wird für diesen die Möglichkeit das Passwort einzusehen durch das Siegel verhindert. Dies entspricht auch dem Zustand, wenn ein Siegel neu angebracht wurde. Durch das Zurücksetzen einer Anfrage über das Icon am rechten Bildschirmrand, werden aktuelle Anfragen einzelner Benutzer ebenfalls wieder in den Zustand “versiegelt” versetzt.

2. Freigabelauf

Hat ein Benutzer die Freigabe angefragt, befindet er sich im Freigabelauf. Dieser Zustand wird durch ein dementsprechendes Icon neben dem Benutzernamen hervorgehoben, da hier eine mögliche Freigabe aktiv durch Freigabeberechtigte gewährt werden kann. Nach diesen sog. wichtigen Einträgen kann ebenso in der Kopfzeile der Siegelübersicht im gleichnamigen Reiter gefiltert werden. Die maximale Gültigkeit einer Freigabeanfrage kann in den erweiterten Siegeleinstellungen konfiguriert werden. Ist die Frist abgelaufen, ohne dass genug Freigaben erzielt wurden, wird die Anfrage gelöscht und der Zustand “versiegelt” wiederhergestellt.

3. Freigegeben

Wurde eine Freigabe gewährt gilt ein Siegel als freigegeben. Die maximale Gültigkeit einer gewährten Freigabe ist in den erweiterten Siegeleinstellungen einschränkbar. Der Benutzer hat dann z.B. 24 Stunden Zeit, um die Freigabe anzunehmen und das Siegel zu brechen.

4. Gebrochen

Der tatsächliche Siegelbruch erfolgt, indem man Kenntnis über die erfolgte Freigabe erhält und nach einer Sicherheitsabfrage das Siegel aktiv bricht. Das Einsehen des Passwortes ist hierbei unerheblich. Einmal gebrochene Siegel können manuell durch das Icon rechts neben der Spalte für gebrochene Siegel zurückgesetzt werden. Hierbei wird der Zustand “Versiegelt” wiederhergestellt.

War das hilfreich?

Ja Nein
You indicated this topic was not helpful to you ...
Could you please leave a comment telling us why? Thank you!
Thanks for your feedback.