Für wen ist der LightClient?

Mit dem LightClient haben wir ein schlankes Tool für den Endanwender geschaffen. Denn über den LightClient erfolgt ein schneller und vor allem unkomplizierter Zugriff auf die täglich benötigten Passwörter. So kann der LightClient intuitiv und ohne Vorkenntnisse von jedem Mitarbeiter bedient werden. Gedacht ist der LightClient für bis zu 50 Passwörter.

Was kann der LightClient?

Obwohl der LightClient einen eingeschränkten Funktionsumfang hat, bietet er alle essentiellen Werkzeuge, um die täglich benötigten Passwörter schnell und komfortabel zu verwalten und zu verwenden.

Passwörter schnell verwaltet und sicher gespeichert

Der LightClient dient hauptsächlich zur Passwortverwaltung. Es können Passwörter angelegt, bearbeitet und auch gelöscht werden. Durch die neue, informative Kachelansicht werden gespeicherte Daten schnell gefunden.

Mit einem Klick zur Anmeldung

Hauptaugenmerk wurde auf die SSO-Verwendung von Passwörtern gelegt. Über die automatische Eintragung kann der Benutzer mit nur einem Mausklick die gewünschte Website aufrufen und sich vollautomatisch per SSO anmelden lassen. Schneller und einfacher ist der Zugriff auf passwortgeschützte Webseiten nicht möglich!

Werkzeuge im Überblick

Neu im LightClient ist das Anlegen von Passwörtern über vorgegebene Anwendungen. Mit diesem Werkzeug können neue Passwörter schnell und einfach in die Datenbank aufgenommen werden.
Die Schnellsuche ermöglicht es, das gewünschte Passwort auch dann noch zu finden, wenn die Datenbank umfangreicher geworden ist.
Das Tabsystem bietet die Möglichkeit, Passwörter in persönliche und geschäftliche Daten zu unterteilen.

Unterschiede zwischen LightClient und FullClient

Um den LightClient schlank, schnell und einfach zu halten, wurde bewusst auf viele Funktionen verzichtet. Sollte der LightClient einmal nicht mehr ausreichen, so bietet der FullClient sicherlich die gewünschten Funktionen. Da es den Rahmen sprengen würde, hier die zahlreichen Funktionen des FullClients zu schildern, sollen nur einige, wenige hervorgehoben werden:

  • Synchronisation auf mobilen Geräte wie Smartphones und Tablets
  • Offline-Datenbank
  • erweiterte Sicherheitsfunktionen wie Siegel und Sichtschutz
  • Freigabe von Passwörtern über Organisationseinheiten
  • umfangreicher Filter
  • Strukturansicht
  • uvm.

Weitere Informationen und die Beschreibung der einzelnen Funktionen sind in der Dokumentation des FullClients zu finden.

Viel Spaß beim Lesen!

Reaktion

War das hilfreich?

Ja Nein
You indicated this topic was not helpful to you ...
Could you please leave a comment telling us why? Thank you!
Thanks for your feedback.

Hinterlasse einen Kommentar.

Kommentar senden