Aufbau des Admin Clients

Der Aufbau des Admin Clients ist stark an die Struktur des eigentlichen Clients angelehnt. Die Bedienelemente wie Ribbon, Info- und Detailbereich lassen sich dementsprechend aus dem Kapitel bezüglich des Clients ableiten.

Das Modul Status

1. Ribbon

Wie gewohnt finden Sie oben die Ribbon. Da das Modul ein rein informatives ist, gibt es in der Ribbon keine Funktionen, außer dem Aktualisieren der Ansicht.

2. Infobereich

  • Der Infobereich bereich links zeigt den Status der einzelnen Dienste an. Über das Icon können Sie die Dienste konfigurieren. Standardmäßig wird die Konfiguration aus der Basiskonfiguration verwendet. Falls nötig ersetzen Sie einzelne Parameter bzw. passen diese auf die persönlichen Bedürfnisse an.
  • Über stoppen bzw. starten Sie den jeweiligen Dienst.
  • Rechts im Infobereich werden über zwei Kurven jeweils die Auslastung von Prozessor und Arbeitsspeicher dargestellt.
  • Im Bereich “Backupdienst” werden über ein Diagramm die letzten Backups dargestellt. Hierbei steht ein grüner Balken für ein erfolgreiches Backup, ein roter symbolisiert dementsprechend ein fehlgeschlagenes. Mithilfe des Mouseovers werden weitere Informationen eingeblendet.

3. Serverlogbuch

Rechts im Bild wird das Serverlogbuch dargestellt und dient der Überwachung und Kontrolle des Servers. Es stellt alle relevanten Aktionen am Server nachvollziehbar dar, wobei immer die letzten 100 Einträge angezeigt werden. Hierbei gilt:

Erwartete Aktionen schwarz
Ereignisse, welche Aufmerksamkeit fordern orange
Probleme und Abbrüche rot
  • Erwartete Aktionen – wie z.B. das Starten und Beenden von Diensten – werden schwarz dargestellt.
  • Alle Ereignisse (z.B. fehlgeschlagene Loginversuche), welche Aufmerksamkeit erfordern, sind orange dargestellt.
  • Alle Probleme (z.B. Abbrüche) werden rot eingefärbt.

Das Serverlogbuch können Sie über die Spaltenüberschriften nach Datum und Beschreibung auf- und absteigend sortieren. Über schränken Sie den dargestellten Zeitraum ein.

Das Modul Datenbanken

Datenbanken verwalten Sie in einem eigenen Modul. Ebenso können Sie alle relevanten Informationen zu den vorhandenen Datenbanken abrufen, ohne Zugriff auf den SQL-Server.

1. Ribbon

2. Datenbankenübersicht

In der Datenbankenübersicht werden alle Datenbanken alphabetisch sortiert aufgeführt. Diesen Bereich minimieren Sie über das Pfeilsymbol am oberen, linken Rand. Über einen Rechtsklick auf eine der Datenbanken, wird ein Kontextmenü mit allen verfügbaren Funktionen eingeblendet.

3. Infobereich

Im Infobereich werden alle Informationen zur aktuell in der Datenbankenübersicht selektierten Datenbank dargestellt. Diese sind in die drei Unterbereiche “Datenbankzusammenfassung, Datensätze und Datenbank-Tabellen “ unterteilt.

4. Letzte Backups

Hier finden Sie eine Liste der zuletzt gelaufenen Backups, welche Sie nach Datum sortieren können.

5. Datenbanklog

Der Datenbanklog dient der Überwachung und Kontrolle der einzelnen Datenbanken. Es werden alle relevanten Aktionen zur selektierten Datenbank nachvollziehbar in einer Liste dargestellt. Analog zum Serverlog erfolgt eine Kategorisierung gemäß der genutzten Farbe.

Das Modul Backups

Auch zur Konfiguration der Backups gibt es ein eigenes Modul. Somit können Sie sämtliche Backups direkt im Admin Client konfigurieren und verwalten.

1. Ribbon

2. Backupübersicht

Hier werden alle konfigurierten Backups aufgeführt. Sie können die Ansicht nach links minimieren. Weitere Funktionen finden Sie indem Sie einen Rechtsklick ausführen.

3. Infobereich

Der Infobereich ist in drei Bereiche aufgeteilt. Sie können zwischen “Grundeinstellungen, erweiterte Einstellungen sowie Infos” zur ausgewählten Datenbank wählen.

4. Letzte Backups

Rechts werden in einer Liste die zuletzt gelaufenen Backups dargestellt.

5. Alle Backups

Eine tabellarische Übersicht stellt alle bisherigen Backups dar. Sie haben die Möglichkeit diese Ansicht zu sortieren. Hier sehen Sie auf einen Blick, wann welche Datenbank gesichert wurde und ob das Backup erfolgreich war.

Das WebClient Modul

In diesem Modul konfigurieren Sie den WebClient. Die Installation des WebClients wird Ihnen in einem separaten Kapitel beschrieben.

1. Ribbon

Den WebClient erzeugen Sie hier. Außerdem haben Sie die Gelegenheit CORS zu definieren.

2. Webserver

Den gewünschten Webserver wählen Sie auf der rechten Seite aus.

3. WebClient-Konfiguration

Damit der WebClient ordnungsgemäß funktioniert, muss dieser von Ihnen entsprechend konfiguriert werden.

War das hilfreich?

Ja Nein
You indicated this topic was not helpful to you ...
Could you please leave a comment telling us why? Thank you!
Thanks for your feedback.