Nach dem Anlegen eines automatischen Password Reset über den Konvertierungs-Assistent werden die Daten nicht mehr benötigt und können gelöscht werden. Die gefundenen Einträge haben eine Bindung mit dem jeweiligen ausgeführten Discovery Service Task. Sie können über die Filterfunktion gefunden und angezeigt werden.

Löschvorgang

Gefundene Einträge im Discovery Service können nicht einfach gelöscht und aus den Discovery Service-Einträgen entfernt werden: Sie haben eine Bindung zum Discovery Service Task. Daher müssen die gefundenen Einträge zuerst über die erstellten Discovery Service Tasks gelöscht werden.
Wenn aber Einträge über einen gemeinsamen Discovery Service Task gefunden worden, müssen sie auf anderem Weg gelöscht werden. Dies passiert, wenn zwei verschiedene Benutzer im gleichen Bereich einen Scan durchgeführt haben. Löscht man nun einen der beiden Discovery Service Tasks, so wird nur der Eintrag, der alleinig eine Bindung zu diesem Discovery Service Task hatte, gelöscht. Die Einträge des anderen Discovery Service Task bleiben erhalten und müssen über den zugehörigen Discovery Service Task gelöscht werden. Über den Konvertierungs-Assistent ist durch Auswählen eines Eintrags ersichtlich, von welchem Discovery Service Task dieser gefunden wurde.

Löschen von Einträgen durch Änderung der Einstellungen im System Task

Wird bei einem vorhandenen Discovery Service Task die IP-Range geändert und anschließend der Discovery Service Task in dieser neuen IP-Range ausgeführt, so werden die vorher gefundenen Einträge des vorhergehenden Discovery Service Task aus dem Discovery Service gelöscht. Möchte man in einer anderen IP-Range einen Discovery Service Task durchführen, sollte man einen neuen Discovery Service Task anlegen. Dadurch wird verhindert, dass die bereits gefundenen Einträge gelöscht werden. Sollten jedoch die vorhandenen Einträge nicht mehr benötigt werden, so können diese durch den gleichen Discovery Service Task mit veränderter IP-Range gelöscht werden.

  1. Task A scannt nur IP-Adresse: 192.168.150.1
  2. Es werden nur Einträge der IP-Adresse 192.168.150.1 gefunden.
  3. Task A wird geändert und scannt nun die IP-Adresse:192.168.150.2
  4. Ergebnis:
  5. Die Einträge sind nur von der IP-Adresse 192.168.150.2
  6. Einträge der IP-Adresse 192.168.150.1 sind gelöscht.
  7. Ausnahme:
  8. Task B scannt die IP-Adresse: 192.168.150.1
  9. Es werden die gleichen Einträge der IP-Adresse 192.168.150.1 gefunden wie bei 1.
  10. Ein erneuter Scan des Task A mit anderer IP-Adresse 192.168.150.2 löscht die Daten vom Task B nicht.

War das hilfreich?

Ja Nein
You indicated this topic was not helpful to you ...
Could you please leave a comment telling us why? Thank you!
Thanks for your feedback.