System Tasks sind vordefinierte Aufgaben mit frei konfigurierbaren Intervallen, welche automatisch durchgeführt werden.

Relevante Rechte

Für die Verwaltung von System Tasks werden folgende Rechte benötigt.

Benutzerrecht

  • Kann Active Directory System Tasks verwalten
  • Kann Berichte System Tasks verwalten
  • Kann Discovery Service System Tasks verwalten
  • Kann Notfall-WebViewer-Export System Tasks verwalten
  • Kann WebViewer Export System Tasks verwalten

Was kann automatisiert werden?

Aktuell gibt es fünf verschiedene Aufgaben, die durch System Tasks automatisiert werden können:

  • WebViewer-Generator: Exportiert eine mittels AES 256 verschlüsselte HTML-Datei. Die Datei wird Ihnen über eine Benachrichtigungen zugestellt.
  • Berichte: Erstellt automatisiert einen Bericht, welcher in den Benachrichtigungen ausgegeben wird. Erstellen Sie zuvor eine Berichtsabfrage.
  • Discovery Service: Sucht in definierbaren Zyklen nach Dienstkonten im Netzwerk. Im Kapitel Discovery Service finden Sie weiterführende Informationen.
  • Active Directory Synchronisation: Der Abgleich mit dem Active Directory kann über System Tasks automatisiert werden. Erstellen Sie vorab das Active Directory Profil. Bitte beachten Sie, dass nur Masterkey Profile automatisch abgeglichen werden können.
  • Notfall WebViewer: Erstellt einen Notfall WebViewer zum Zugriff auf die Daten beim Ausfall der Systeme.

Erstellen von System Tasks

System Tasks können Sie entweder über die Ribbon oder über das Kontextmenü der rechten Maustaste anlegen..

Selbstverständlich besitzen die vier Arbeitsschritte auch Gemeinsamkeiten bei der Konfiguration.

  • Status: Standardmäßig ist der System Task aktiviert und startet sofort nach dem Speichern gemäß dem definierten Intervall. Falls Sie den System Task hier deaktiviert haben, wird er zwar gespeichert, aber noch nicht aktiviert.
  • Nächster Lauf: Hier wird beschrieben, wann der System Task das erste Mal anlaufen wird, bzw. bereits gelaufen ist (falls Sie diesen schon erstellt haben und nun bearbeiten).
  • Intervall: Definieren Sie, in welchem Intervall der System Task ablaufen soll. Es sind alle Abstufungen zwischen minütlich und einmalig möglich. Ein Enddatum ist ebenso optional gegeben.

Nachfolgend sind die Unterschiede der vier zu automatisierenden Arbeitsschritte erläutert.

WebViewer-Generator

  • Filter: Per Filter definieren Sie, welche Passwörter exportiert werden sollen.
  • Passwort: Der HTML-WebViewer erstellt eine verschlüsselte HTML Datei. Definieren und Bestätigen Sie das Passwort.

Berichte

  • Berichtsabfrage: Die unter Berichte definierten Berichtsabfragen stehen Ihnen zur Auswahl.

Discovery Service

  • Der Discovery Service durchsucht das Netzwerk und listet alle Dienste auf, bei welchen ein Service User hinterlegt ist. Diese können Sie dann mittels Password Safe pflegen. Hierzu übergeben Sie die gesammelten Information direkt an den Password Reset.

Active Directory Synchronisierung

  • Wählen Sie das zu synchronisierende Active Directory Profil aus den vorhandenen aus.
  • Sollten Light-User-Lizenzen vorhanden sein, ist es möglich bei der Acive Directory Synchronisation zu definieren, ob die Benutzer als Full oder Light Benutzer importiert werden sollen.

Notfall-WebViewer-Export

  • Der Notfall-WebViewer-Export erstellt eine verschlüsselte HTML-Datei, welche alle Passwörter beinhaltet. Im Notfall kann über diese Datei auf die Daten zugegriffen werden um die Systeme wieder zum Laufen zu bringen.

Status

Wenn ein Task aktuell läuft, wird dies über einen entsprechenden Hinweis dargestellt.

War das hilfreich?

Ja Nein
You indicated this topic was not helpful to you ...
Could you please leave a comment telling us why? Thank you!
Thanks for your feedback.