Veröffentlichung

11.07.2018

Kompatibilität

Zum AdminClient der Version 8.5.0.14896 sind folgende Client Versionen kompatibel:

  • Windows Client Version 8.5.0.14896
  • WebClient Version 8.5.0.14896

Neu

  • Echtzeit-Aktualisierung kann in den Einstellungen der Datenbank konfiguriert werden.
  • PKCS #11-Einstellungen können nun beim Anlegen einer neuen Datenbank definiert werden.
  • Beim Verbindungsaufbau von RDP- und SSH-Verbindungen kann nun ein Grund abgefragt werden. Hierfür wurde eine neue Einstellung (standardmäßig aktiv) hinzugefügt.
  • API unterstützt nun die Multi-Faktor-Authentifizierung bei der Anmeldung.
  • Es können nun Benutzer aller Datenbanken im AdminClient über die Funktion “Datenbank-Benutzer anzeigen” verglichen werden.
  • Zertifikate einer Datenbank können nun im AdminClient im “Datenbank”-Modul verwaltet werden.
  • Zertifikate einer Datenbank können über das Backup-Profil gesichert werden.
  • Die neue Benutzerübersicht des AdminClient zeigt auch die Auslastung der Benutzerlizenzen an.

Verbesserung

  • Formularfelder in Passwörtern vom Typ ‘Überschrift’ können nun nicht mehr fokussiert werden.
  • SSO Anwendungen werden nun mit den konfigurierten Parametern gestartet.
  • Die Einstellung “Loginmasken automatisch absenden” wird jetzt auch bei Eintragung mit Templates (Web Awendung) beachtet.
  • Verbesserung am “ps8”-Protokoll für externe Links durchgeführt.
  • Beim Konfigurieren von Benachrichtigungen für mehrere Objekte wird nun die Fortschrittsleiste verwendet.
  • Layout des Filters am WebClient angepasst.
  • Am WebClient wird nun die Anzahl an aktivierten Filtergruppen beim Filter-Symbol angezeigt.
  • WebClient Layout für mobile Geräte verbessert.
  • Die Spalten “Tags” und “Formular” sind in der Listenansicht von Passwörtern nun am OfflineClient vorhanden.
  • Beim Formular wechseln von mehreren Passwörtern wird nun die Fortschrittsleiste verwendet.
  • Es wird nun verhindert, dass Datensätze nach dem Löschen durch andere Client geöffnet werden können.
  • Allgemeine Anpassungen beim Verwerfen von Änderungen vorgenommen.
  • Die Browser-Addons für Google Chrome und Firefox zeigen nun mehr als fünf Passwörter an.
  • Die Sicherheitsstufe für die Einstellung anpassbarer Fenstertitel ist nun konfigurierbar.
  • Die URL von Anwendungen des Typs “Web” kann nun bearbeitet werden.
  • Es kann nun die WebViewer Konfiguration angepasst werden, ohne das Passwort neu eingeben zu müssen.
  • Es wird nun beim WebViewer Export angezeigt, falls mehr Passwörter exisitieren als exportiert werden können.
  • Die Dateigröße von WebViewer Exporten wurde verringert.
  • Der Datenbankassistent prüft nun ob der eingegebene Datenbankname bereits existiert und verhindert ggf. das Erstellen der Datenbank.
  • Fenstergröße von Remote-Desktop-Anwendungen verbessert.
  • Siegelfreigabeanforderungen werden nun auch an Benutzer und Benutzer von Rollen gesendet, auf welche der anfordernde Benutzer kein Leserecht besitzt.
  • Speichern der Anpassungen der Tabellenansicht verbessert.
  • Struktur der Buttons in der Übersicht der Benutzersperren verbessert.
  • Alternative Antragsteller des Server-SSL-Zertifikates werden nun im AdminClient unter “Grundkonfiguration” angezeigt.
  • Performanceverbesserung bei einer hohen Anzahl von Datenbanken.
  • Umgebungsvariablen werden jetzt bei der Pfadangabe von Offline-Datenbanken unterstützt.

Änderung

  • Alle Dokumente die gleichzeitig angelegt werden, erhalten nun die gleichen Berechtigungen.
  • Das Benutzerrecht “Kann Passwortformularfelder verwalten” bestimmt nun auch das Anlegen von neuen Feldern.
  • Während der Migration werden bereits existierende Active-Directory-Benutzer nicht mehr importiert.
  • Die Migration übernimmt nun den Port aus dem Hostname-Feld der Version 7, wenn weder ein eigenes Port-Feld, noch im IP-Adress-Feld ein Port definiert wurde.
  • Beim WebViewer Export wird die Einstellung für die maximale Datensatzanzahl nicht mehr beachtet, es werden nun je nach konfigurierten Filter alle Passwörter exportiert.
  • Die Passwortrichtlinienverwaltung des AdminClient wurde unter den Menüpunkt “Allgemeine Einstellungen” verschoben.

Behoben

  • Bei SSH Anwendungen wird nun die Konfiguration der TelNet-Verbindung im Lesebereich angezeigt.
  • Am WebClient werden nun bei Filter leeren auch die ausgewählten Benutzer in den Filtergruppen geleert.
  • Fehler beim Internet Explorer Addon behoben, bei welchem teilweise keine neue Webseite über das Addon geöffnet wurde.
  • Fehler behoben, bei welchem nach Anpassen eines Passworts in der Listenansicht die Vorschau nicht aktualisiert wurde.
  • Fehler behoben, bei welchen unveränderte Passwörter als geändert in der Historie angezeigt wurden.
  • Offline Synchronisation überarbeitet und mehrere Fehler behoben.
  • Der Export und Import von Formularen übernimmt nun auch Standardwerte und Richtlinien-Informationen.
  • Der Export und Import von Anwendungen beachtet nun auch die Gatewayserver-Einstellungen.
  • Fehler bei der Offline Synchronisierung behoben, bei welchem doppelte Formularfelder enstehen konnten.
  • Autofill funktioniert, wenn mehr als fünf Passwörter für die Website in Frage kommen.
  • Formularfelder öffnen sich nun im Benachrichtigungen- und Logbuch-Modul bei Klick auf den entsprechenden Button in der Ribbon.
  • Fehler bei Web Anwendungen behoben, bei welchem eigene Felder vom Typ Passwort nicht korrekt eingetragen wurden.
  • Einstellung “Datenbankverbindung trennen bei Inaktivität nach” greift jetzt im WebClient auch korrekt, wenn sie zur Laufzeit geändert wurde.
  • Fehler behoben, bei welchem die Offline Synchronisierung bei Master Key Benutzern und konfigurierten Autologin nicht möglich war.
  • Beim Sortieren nach Datumsfeldern werden nun leere Werte beachtet.
  • Fehlende Texte für Discovery Service nachgepflegt.
  • Der SSO-Agent lässt nur noch lokale Verbindungen zu.
  • Fehler bei der automatischen Bereinigung sowie beim Export von Logbucheinträgen behoben.
  • RDP-Anwendungen starten nun immer zentriert, wenn der Fenstermodus genutzt ist.
  • Speicherleck (memory leak) beim An- und Abmelden am Client behoben.
  • Fehler beim Neustart der Dienste über den AdminClient behoben.
  • Fehler bei der Browser-Eintragung behoben, falls im URL-Feld kein Protokoll hinterlegt ist.
  • Eine vorhandene SMTP-Konfiguration kann über den Einrichtungsassistent des AdminClient entfernt werden, indem die Mailserver-Adresse entfernt wird.
  • Der SSO-Agent beantwortet nur noch Anfragen des angemeldeten Benutzers.
  • Berechtigungen auf Formulare mit mehrzeiligem Passwortfeld können wieder konfiguriert werden.

War das hilfreich?

Ja Nein
You indicated this topic was not helpful to you ...
Could you please leave a comment telling us why? Thank you!
Thanks for your feedback.